Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein, Bulgarien, Wien,Bulgarisches Kulturinstitut, Haus Wittgenstein, Български Културен Институт Виена,

Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein

Dezember 2016

donnerstag 01.12.2016,19:00 Uhr

     AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Die Ausstellung ist dem vierzigjährigen Bestehen des Bulgarischen

Kulturinstituts Haus Wittgenstein gewidmet.

ARTTRANSFORMERS 16/17

Bulgarien und Österreich

MALEREI | OBJEKT | INSTALLATION

Martina Mara

Ulrich

Johann

Erika

Stoimen

Adolf

Rudolf

BRAUN Objekte

GANSERT Malerei

KARNER Malerei

SEYWALD Malerei

STOILOV Malerei

TUMA Malerei

WEISGRAB Installation

Öffnungszeiten: von Freitag,
den 2. Dezember bis Freitag, den 16. Dezember und von Montag,den 9. Jänner bis Dienstag,
den 24. Jänner,  jeweils von Montag bis Freitag

von 10.00 bis 17.00 Uhr

Einführung: Mag. Hartwig Knack

Kulturwissenschaftler und freier Ausstellungskurator

Eröffnung: Ernst Woller

Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Kultur, Wissenschaft und Sport

Finissage, Dienstag, 24. Jänner 2017, 19.30 Uhr

Anlässlich der Finissage:

Podiumsgespräch mit Hubert Christian Ehalt,

Ulrich Gansert u. a. zum Thema:

„Aktuelle Kunst zwischen Bedeutung und Event“

eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in

Zusammenarbeit mit dem

Bulgarischen Kulturinstitut Haus Wittgenstein

GALERIE PARTERRE

Eintritt FREI

MITTWOCH 07.12.2016 19:00 UHR

INTERNATIONALE KONFERENZ

DRITTE INTERNATIONALE

UND INTERDISZIPLINÄRE

KONFERENZ

FÜR STUDIERENDE

UND PROMOVIERENDE

07.12.2016 (Mittwoch) bis 09.12.2016 (Freitag)

Begrüßung und Willkommenstrunk

Präsentation des Sammelbandes „ Bulgarien in dem XXI Jahrhundert: zwischen den Traditionen und Inovationen“

Historische Richtungen und aktuelle Probleme, der aus der zweiten Internationalen  und interdisziplinären Konferenz für Studierende und Doktoranden hervorgegangen ist

Zum dritten Mal lädt das BKI „Haus Wittgenstein“
zu einer Konferenz junger Bulgaristinnen und Bulgaristen
ein und setzt damit ein beeindruckendes Projekt fort,
das 2014 begonnen wurde.

Nationaler Verlag AS BUKI - Sofia, 2016

Verfasser: Prof. Dr. Elisabeth Cheaure, Doz. Dr.Svetla Cherpokova, Doz.Dr. Rumjana Koneva

Redaktion: Doz. Dr. Svetla Cherpokova, Dr. Maja Padeschka;

In Englisch: Ilijana Dimitrova; in Bulgarisch: Gloria Dobreva, Teodora Tileva;

In Deutsch: Joleen Meiners, Pascal Langensiepen;

In  Bulgarisch und Deutsch: Iliana Eldarova

Die Ausgabe umfasst  Forschungen von Bachelors, Magistern und Doktoranden aus 18 Universitäten in  und außerhalb Europas zu den Themen von verschiedenen Wissenschaftsgebieten, wie Linguistik, Literaturwissenschaft, Theorie der Übersetzung, Ethnologie und Folklore, Archäologie, Politologie, Mediawissenschaft.

In den Räumen des BKI „Haus Wittgenstein”

DONNERSTAG 08.-09.12.2016 10:00 UHR

INTERNATIONALE KONFERENZ

Die Konferenz führt Themen aus der Literaturwissenschaft, der Sprachwissenschaft, der Medien- und Kulturwissenschaft, den Sozialwissenschaften, der Politologie, der Geschichts-wissenschaft, der Archäologie und der Ethnologie zusammen.

• Kulturtransfer und Identität;

• Die bulgarische Identität zwischen Tradition und europäischer Gegenwart;

• Kulturtransfer als „Übersetzung der Kultur“;

• Bulgarische Identität im europäischen Kontext, insbesondere auch im   Kontext von Osteuropa, dem Balkan und der Slavia;

• Migrationsprozesse, migrierende Motive/Themen in der Kunst und Kultur;

• Mythen und Stereotype in der bulgarischen Kultur;

• Die Sprache als Medium oder Grenze;

• Bulgarien in den  Medien und im politischen Diskurs;

• Transkulturelle Aspekte: Fremde Kulturen im Lichte der bulgarischen   Kultur und Sprache;

• Archäologie und Ethnologie in bulgarischen Identitätsdiskursen heute.

Organisation

Slavisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Prof. Prof. h.c. Dr. Dr. h.c. Elisabeth Cheauré, Dr. habil. Svetla Cherpokova, Iliana Eldarova, Joleen Meiners, Pascal Langensiepen, Teodora Tileva, Gloria Dobreva)

Bulgarisches Kulturinstitut „Haus Wittgenstein“, Wien (Prof. h.c. Dr. habil. Rumjana Koneva)

Kooperationspartner: Bulgarisches Ministerium für Bildung und Wissenschaft und Bulgarische Lektorate in Europa; Bulgarisches Ministerium für Kultur; Universität Plovdiv „Paisij Hilendarski“; Nationalverlag für Bildung und Wissenschaft „Az Buki“; Südosteuropa-Gesellschaft e.V. (München)

In den Räumen des BKI „Haus Wittgenstein”

Ilija Trojanov

dONNERstag 08.12.2016, 19:00 Uhr

BUCHPRÄSENTATION

Im Rahmen der Internationalen Konferenz

MACHT UND WIDERSTAND

(ВЛАСТ И СЪПРОТИВА)

von Ilija Trojanov (in bulgarischer Sprache)

Der Autor wird anwsend sein

Moderation: Ljubomir Iliev, Übersetzter

Ilija Trojanow hat sein Lebensbuch geschrieben: Ein schwindelerregender Blick in
den Abgrund zwischen Macht und Widerstand. Er entfaltet ein breites zeitgeschichtliches
Panorama von exemplarischer Gültigkeit. Eine Fülle einzelner Momente aus wahren
Geschichten, die Trojanow seit den Neunzigerjahren in Gesprächen mit Zeitzeugen
gesammelt hat, verdichtet er zu einer spannenden Schicksalserzählung von menschlicher
Würde und Niedertracht.

Über den Autor:

Ilija Trojanow, geboren 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. Von 1984 bis 1989 studierte Trojanow Rechtswissenschaften und Ethnologie an der Universität München Heute lebt er, wenn er nicht reist, in Wien. Seine weithinbekannten Romane wie Die Welt ist groß und Rettung lauert überall, Der Weltensammler und zuletzt  Eistau sowie seine Reisereportagen  An den inneren Ufern Indiens sind gefeierte Bestseller und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Im Herbst 2015 erschien bei S. Fischer sein großer Roman Macht und Wi-derstand, 2016 ins Bulgarische von Ciela Verlag übertragen.

Galerie Parrerre, Saal 1

Eintritt FREI

 

SONNTAG 11.12.2016, 19:00 Uhr

KONZERT

Quam pulchrae sunt mammae tuae?

Die stillende Jungfrau, Maria lactans, ein beliebtes Motiv in der sakralen Kunst, das ein Spannungsfeld zwischen frommer Andacht und erotischen Fantasien eröffnet. Da legten natürlich auch die Komponisten des ausgehenden 16. Jahrhunderts Hand an und bedachten neben dem Jesuskind den Busen der Gottesmutter mit zündende Rhythmen. Ein vorweihnachtliches Programm mit der Romantik römischer Volksgesänge aus dem Oratorium des hl. Filippo Neri und artifiziellen Extravaganzen vom Hofe der Habsburger.

Mit Werken von G. Priuli, G. Valentini, S. Rossi u.a.

Galerie Parrerre, Saal 1

Eintritt FREI

dienstag 13.12.2016, 19:00 Uhr

WEIHNACHTSKONZERT

POP MEETS CLASSIC

Kamen Vodenitscharov

und Gergana Nikolaeva

Die beiden charismatischen Interpreter gastieren in ganz Europa mit dem Konzert Gib mir Deine Hand. Im Programm gibt es viel Humor und schöne Lieder! Die  Darsteller machen alles Mögliche Euch an Bulgarien emotionell anzunähern.Mit Stil und auf einer attraktiven Art singen Kamen und Gergana viele populären Lieder und Oper- Fragmenten. Die beliebten Hits aus der beiden Genres – Opera und Pop treffen sich miteinander und sorgen für eine schöne Weihnachtsstimmung für uns alle!

 

FROHE WEIHNACHTEN!

EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR 2017!

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

EINTRITT 10 Euro

mittwoch 14.12.2016, 19:00 Uhr

Wohltätigen Abend

“Eine Reise ins Land der Sonne”

Anelia Hochwarter

Dies ist ein Roman über eine Reise durch Raum, Zeit und Spiritualität. Jeder Mensch ist ein Reisender und begibt sich früher oder später auf den Weg zu sich selbst, auf der Suche nach Liebe, beruflicher Erfüllung und Abenteuern. So auch die Figuren in diesem Buch.

Dr. Anelia Hochwarter wurde in Gorna Mitropolija, Bezirk Pleven, geboren. Sie studierte Medizin in Pleven und beendete ihre Ausbildung in Wien, wo sie seit sechsundzwanzig Jahren lebt und seit 1999 als Augenärztin arbeitet. Sie ist an einer Vielzahl wohltätiger Projekte beteiligt, von denen der Großteil mit ihrem Fachgebiet in enger Verbindung steht: medizinische Hilfseinsätze im Jemen (2009), in Zimbabwe (2011 und 2012) sowie in Äthiopien (2014 und 2015), wo sie das erste Zentrum des Landes für Netzhautchirurgie aufbaut.

In der Rangliste der österreichischen Leading Ladies Awards 2009 stand sie auf dem dritten Platz in der Kategorie Soziales Engagement.

Das Buch wird auch ins Englische übersetzt. Alle Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches werden einer wohltätigen Kampagne zum Kauf des ersten Lokomat® in Bulgarien zugutekommen.
Mehr Informationen erhalten Sie auf der Facebook-Seite: https://goo.gl/i4HY8K.

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

DONNERSTAG 15.12.2016, 19:00-20:30 Uhr

  Öffentliche PodiumsdiskussioN

TROIANKI

nach  EURIPIDES

Wittgenstein komplett: sein Nachlass

 

Max Hadersbeck (München), Allan Janik (Innsbruck), Michael Nedo (Cambridge), Alois Pichler (Bergen),  Nuno Venturinha (Lissabon)

Moderation: Herbert Hrachovec (Wien)

 

Welche Bedeutung haben Wittgensteins philosophischer Nachlass und seine Korrespondenz für die heutige Kulturwelt und in welchen Formen werden sie herausgegeben: Buchform, elektronische Medien oder durch interaktive dynamische Präsentationen?

 

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

DONNERSTAG 15.12.2016, 15:00-18:00 Uhr

KONFERENZ-SAAL

Im Vorfeld: Experten-Gespräch (begrenzte Teilnehmerzahl) Wittgenstein Editionen digital und analog: Status quo

Walter Fanta (Klagenfurt), Max Hadersbeck (München), Herbert Hrachovec (Wien), Allan Janik (Innsbruck), Peter Keicher (Wien), Volker Munz (Klagenfurt), Michael Nedo (Cambridge), Alois Pichler (Bergen), Martin Pilch (Wien), Nuno Venturinha (Lissabon), Joseph Wang (Innsbruck)

Moderation: Alfred Schmidt (Wien)

Im Expertengespräch sollen eine Reihe aktueller Editionsprojekte kurz vorgestellt und anschließend diskutiert werden. Dabei wird das Spannungsfeld analog-digital im Zentrum stehen und die Idee zu einer Wittgenstein-Editionsplattform durch die Wittgenstein Initiative vorgestellt werden.