Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein, Bulgarien, Wien,Bulgarisches Kulturinstitut, Haus Wittgenstein, Български Културен Институт Виена,

Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein

September 2016

dienstag 13.09.2016,18:00 Uhr

     AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

SOMMERAKADEMIE

IM HAUS WITTGENSTEIN

Nach einer Tradition seit 2012 stellen die Studenten der Nationalen Kunstakademie in Sofia, der Fachrichtung Bildende Kunst an der Sofioter Universität „St. Kliment Ohridski“ und Schüler des Nationalen Gymnasiums für angewandte Kunst „St.Luka“ mit der Unterstützung des BKI „Haus Wittgenstein“ ihre Arbeiten eines mehrtägigen Workshops in Wien vor.

Die Ausstellung ist ein hervorragender Beweis für einen gelungenen interkulturellen Austausch.

 

Mit der Unterstützung von

Société Générale Expressbank AG

GALERIE PARTERRE UND KELLERGALERIE

Eintritt FREI

Samstag 19.09.2016, 19:00

THEATERAUFFÜHRUNG

THEATERSAAL

Preise: 20 Euro, 18 Euro I Studenten: 13 I Euro Abendkasse: 22 Euro

WAS IST LOS?

(in bulgarischer Sprache)

„WAS IST LOS?“  ist die neueste Vorstellung des großen Komikers und Lieblings Bulgariens, Georgi Mamalev, der uns erneut mit seinem letzten Projekt erfreut.

Zusammen mit dem Autor Vesel Tsankov und unter der Regie von Vladlen Alexandrov, schenkt uns Mamalev einen bunten Blumenstrauß von komischen Miniaturen, gefärbt durch den lustigen, aktuellen und erkennbaren Gestalten unserer Zeit. Von dem Angestellten zu dem Schatzgräber, vom Fußballfan zum Arzt, Geschäftsmann, Politiker zu dem kleinen Menschen, spielt Georgi Mamalev begeistert sieben verschiedene Personen und singt am Ende sein Lied, das mit einem Hauch von Selbstironie sagt, wie er
„ Die Hölle zum Preis akzeptiert“….

Es ist ganz sicher, dass dieser Schauspieler Ihren Tag freudiger machen wird, damit Sie Ihre Alltagssorgen vergessen können… Das ist Georgi Mamalev! Das

Lachen und der intelligente Humor sind garantiert!

sonntag 18.09.2016, 19:00 Uhr

KONZERT

Capella Splendor Solis

 

FORTUNA D’UN GRAN TEMPO

Von der  Göttin Fortuna -  vom Leben und der Liebe:

“Fortuna Huiusce Diei”, das Glück von Tag zu Tag. Doch wehe, wenn sich die launische Göttin in die “Fortuna desperata” verwandelt: Verzweifeltes Schicksal, ungerecht und verflucht, kann es jeden treffen. Wer aber hofft nicht auf das Füllhorn der Fortuna, vom ihrem Schicksals-Rad in höchste Höhen des Glücks emporgehoben zu werden...

Mit Werken von:

Josquin Desprez, Antoine Busnoys,

Johannes Martini, Claudio Monteverdi u.a.

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

EINTRITT FREI

montag 26.09.2016, 19:00 Uhr

KONZERT

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

EINTRITT FREI

Duo NEUN

 

Lyubomir Gospodinov - Saxophon

Nikola Stanosevic - Klavier

Zyklus Musikalische Vermittler Bulgariens

Das Duo besteht aus zwei osteuropäischen Musikern, die große Erfahrung auf dem Gebiet der klassischen, Kammermusik und anderer Musikarten haben. Das sind Lyubomir Gospodinov (Bulgarien) und Nikola Stanosevic (Serbien). Ihr Ziel besteht darin, den avantgardistischen Klang vom Jazz in einer Kombination mit der traditionellen Folklore zu erforschen, was ein innovativer

Versuch im Suchen einer neuen musikalischen Sprache dargestellt. Der eigenartige Stil von Duo „Neun“ ist auf einer reichen Palette von mit gelungenem Jazz -Musizieren eingemischten Motiven aufgebaut.

Diese Palette erbringt eine originelle Atmosphäre,

erfüllt von der Energie des virtuosen

Saxophons und des lyrischen Klaviers.

montag 26.09.2016, 16:00 Uhr

LESUNG

Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments und die Vertretung der Europäischen Kommission

laden in Zusammenarbeit mit EUNIC Austria zu folgender Veranstaltung ein:

Der Kleine Prinz – Eine Reise durch

Europas Sprachenvielfalt

 16-17.30 Uhr: Nachmittagsprogramm für Kinder und Jugendliche

• Kleiner-Prinz-Videos in verschiedenen europäischen Sprachen

• Schmink-Atelier mit Alba Cruz

19 Uhr: Abendveranstaltung für Erwachsene

• Dr. Susanne Schauf: „Der Kleine Prinz – eine Botschaft für Europa?“

• Mehrsprachige Lesung aus „Der Kleine Prinz“

Moderation: Achim Braun

Anmeldung (bitte präzisieren, ob Nachmittag und/oder Abend) per E-Mail erbeten an:

comm-rep-vie-veranstaltung@ec.europa.eu

 

Verpassen Sie nicht unsere Kleiner-Prinz-Ausstellung in 30 Sprachen (5.-26. September, 9-17 Uhr)

Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Eintritt frei

dienstag 27.09.2016, 19:00 Uhr

LESUNG

Galerie Parterre, Saal 1

Eintritt frei

Veranstalter:

Bulgarische Kulturvereinigung „Kyrill und Method“

Bulgarisches Kulturinstitut „Haus Wittgenstein“

Ein Abend des Bulgarischen literarischen Zirkels in Wein.

(in bulgarischer Sprache)

Sonya Todorova stellt ihr neues Roman „Adi Landaus Perlen“, Herausgeber „Colibri“ Verlag, Sofia 2016 vor. Sie ist freiberufliche Autorin und Übersetzerin, arbeitet und lebt in Wien.  „Kurzes und praktisches Handbuch fürs Überleben von Familien mit Kleinkindern und anderen in Sofia“ war ihr erstes Buch, das sie uns bei der ersten Sitzung des Bulgarischen Literatur- Zirkels am

26. November 2015 präsentierte.

Dimiter Drandijski präsentiert sein Werk

„Die Österreichisch-Ungarische Presse über
den Aprilaufstand in Bulgarien 1876“
,

Verlag „Gutenberg“, Sofia, 2016. Dimitar Drandijski wurde in Oryahovo geboren,

absolvierte das Institut für Bibliothekkunde und Archivierung und arbeitete danach als ein Methodist für Bibliothekwesen. Seit 1968 lebt und arbeitet
er in Wien, studiert Slawistik und später Medizin an der Universität Wien.

mittwoch 28.09.2016, 19:00 Uhr

LITERATURABEND

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Bereits zum fünften Mal ist EUNIC AUSTRIA stolzer Mitveranstalter der literarischen Abende in Wiener Kaffeehäusern anlässlich des „Tag des Kaffees“  am ersten Oktober jeden Jahres. 2016 steht unter dem Motto „FluchtPunkt“. Migration und Flucht sind derzeit beherrschende Themen in Gesellschaft und Medien und so entstand der Wunsch, das Motto der fünften Auflage des Kaffeehausliteratur-Projektes als künstlerischen Beitrag in die Diskussion einzubringen. „FluchtPunkt“ soll jedoch von jedem Länderpaar selbst musikalisch und literarisch frei interpretiert werden und durchaus verwandte Fragen wie Identität, Fremdheit, Ferne, Sehnsucht oder Heimat aus dem Blickwinkel des Literaten betrachten. Erstmals findet am 28. September unter der Schirmherrschaft von Außenminister Kurz eine gemeinsame  Auftaktveranstaltung im Café Central, welches sein 140-Jahre Jubiläum feiert, statt. Der Schauspieler Robert Reinagl wird ausgesuchte europäische Texte, musikalisch umrahmt vom Jazz-Duo  Andrej Prozorov (Saxophon) und Vlado Blum (Gitarre), präsentieren.

 

Café Central

Herrengasse 14, 1010 Wien

samstag 01.10.2016, 19:00 Uhr

TAG DES KAFFEES

Die Schauspielerin Petra Weimer liest:

Pentscho Slawejkow

Dimtscho Debeljanow

Germaine de Stael

 

Café Landtmann

Universitätsring 4, 1010 Wien

Eintritt frei

Veranstalter:

Bulgarisches Kulturinstitut „Haus Wittgenstein“

und Institut francais d´Autriche