Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein, Bulgarien, Wien,Bulgarisches Kulturinstitut, Haus Wittgenstein, Български Културен Институт Виена,

Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein

Juni 2016

DONNERSTAG 02.06.2016, 19:00 Uhr

FESTVERANSTALTUNG

Im Programm: Beethoven, Chopin, Rachmaninov, Revutsky, Nenov, Wladigeroff

THEATERSAAL

Eintritt FREI

Anläßlich  2 Juni – Tag Von Christo Botev

und der Gefallenen für die Freiheit und Unabhängigkeit Bulgariens

Mitveranstalter: das BKI „Haus Wittgenstein“ und die Kulturvereinigung „Kyrill und Method“

Eröffnung: Prof.h.c.Dr.habil Rumjana Koneva

Begrüßung: Dr. Boitscho Damjynov

Festrede: Dr. habil Milen Mihov - Abgeordneter der 43. Nationalversammlung der Republik Bulgarien und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Wissenschaft.

Klavierabend

Es spielt Maria-Desislava Stoycheva

Kulturverein eNikMa wurde im Jahr 2015 in Wien gegründet und besteht aus namhaften Musikern und Mitgliedern der Wiener Symphoniker, Wiener Philharmoniker und dem Ensemble „eNikMa“. Das Ziel des Vereins ist die Förderung junger Talente, Kunst und Kultur. Eines der ersten Projekte war die Gründung des Nationalen Klavierwettbewerbs „Stella Oslekova“ in Plovdiv, Bulgarien, dessen Hauptaufgabe ist es talentierten jungen Pianisten Unterstützung zu geben und ihnen bei der Entwicklung ihrer zukünftigen Karriere zu helfen.

Die diesjährige Gewinnerin Maria-Desislava Stoycheva wurde 1997 in Plovdiv geboren. Ihren ersten Klavierunterricht nahm sie mit 4 Jahren. Derzeit studiert sie in der Klasse von Prof. Ljudmil Angelov. Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, Stipendiantin für besondere Talente der Stiftung „Komunitas“ und ist Mitglied des Clubs „Die erfolgreichen Kinder Bulgariens“ der Stiftung „Dimitar Berbatov“.

Bei der traditionellen Umfrage der Musiksendung „Allegro vivace“ des Bulgarischen Nationalen Rundfunks wurde sie „Nachwuchsmusikerin des Jahres 2015“.

MONTAG 06.06.2016,18:00 Uhr

   Führung, Vortrag, Buchpräsentation

THE WELTANSCHAUUNG AS AN ERSATZ GESTALT

Ein Abend für Jan Turnovský

 

 

Der aus Prag stammende Architekt und Theoretiker Jan Turnovský (1942–1995), dessen Nachlass sich im Architekturzentrum Wien befindet, ist vielen als Autor von „Die Poetik eines Mauervorsprungs“ bekannt, wo er die Ordnungsobsession des Philosophen Ludwig Wittgenstein bei der Planung des Hauses für dessen Schwester einer brillanten, kritischen und zugleich inspirierenden Analyse unterzog. Nun bietet die Erstveröffentlichung seiner Studie „The Weltanschauung as an Ersatz Gestalt“ (Eine Happy-open-end-environmental-design-science-fiction-image-story) den willkommenen Anlass, einem der einzigartigen Architekturdenker Österreichs einen Abend zu widmen.

Eine Veranstaltung von diachron in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Wien und dem Bulgarischen Kulturinstitut in Wien.

18.00 Uhr Führung durch das Haus Wittgenstein mit Otto Kapfinger, Architekturforscher

19.00 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Rumjana Koneva, Direktorin des Bulgarischen Kulturinstituts

Begrüßung Martin Krafl, Direktor des Tschechischen Zentrums in Wien, Begrüßung Thomas Kramer, Geschäftsführer Park Books, Moderation Michael Zinganel,  Architekt

O-Ton: Jan Turnovský spricht über das Haus Wittgenstein (Ausschnitt ORF Diagonal)

František Lesák: „Countdown: Zu einer wenig bekannten Arbeit von Turnovský“ „Drei magische Formeln“

Buchpräsentation und Kurzlesung mit Eva Guttmann, Gabriele Kaiser, Claudia Mazanek, Herausgeberinnen diachron, und Clemens Theobert Schedler, Gestalter des Buchs

Interpretation des „Knopf-Werks“ von Max Bühlmann am Saxophon

„Kleine Unbestimmtheiten“ von Freunden und Weggefährten

Turn ov sky Musik (aus dem Kassettenrecorder von Andreas Donhauser)

Büchertisch von Lia Wolf

GALERIE PARTERRE

Eintritt FREI

DiensTAG 07.06.2016, 19:00 Uhr

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

FARBSPIELE

Arbeiten von Stoian Stoianov

Stoyan Stoyanov ist ein zeitgenössischer bulgarischer Künstler - Expressionist. Er lebt und arbeitet in der Schwarzmeerstadt Baltchik, nördlich von Varna und so ist es selbstverständlich, dass die Hauptthemen seiner Malerei sich mit der Meeresufer, den Stadtansichten, dem Stillleben, mit Portraits, Pferden und diversen Abstraktionen beschäftigen.

KELLERGALERIE

EINTRITT FREI

mittwoch 08.06.2016 18:00 Uhr

BUCHPRÄSENTATION

JAHRESVERSAMMLUNG DES „VEREINS DER FREUNDE DES HAUSES WITTGENSTEIN“

BUCHPRÄSENTATION:

Der Donaulimes in der Spätantike

und im Frühmittelalter

Andreas Schwarcz, Peter Soustal, Antoaneta Tcholakova (Hg.)

 

Der Donaulimes schützte die neuralgische Nordgrenze Italiens und auch die neue Hauptstadt Konstantinopel. Seiner Bedeutung in der Spätantike und im Frühmittelalter ist dieser Band gewidmet.

 

Autoren: Andreas Schwarcz, Ekkehard Weber, Tabula Peutingeriana, Michaela Konrad, Martin Mosser, Manfred Kandler, Zsolt Visy, Andrew Poulter, Gergana Kabakchieva, Gerda von Bülow, Ljudmil Vagalinski,

Rosina Kostova, Christian Olariu, Chavdar Kirilov, Cvetelin Stepanov

 

Mitveranstalter:  BKI „Haus Wittgenstein“

EINTRITT FREI

Fr. - Sa. 10-12.06.2016

FESTIVAL

GOLDEN PENDAR

Am dreitägigen Folklorefestival

„Golden Pendar“ (Pendar = Münze) werden volkstümliche bulgarische Theaterstücke sowie Volkstanzgruppen aus Bulgarien und anderen Ländern Europas präsentiert. Vorgestellt werden bezaubernden Tänze und prachtvollen Trachten. Zum Schluss werden alle Teilnehmer und Gäste zu einem großen Kreistanz am Karlsplatz eingeladen.

10 Juni (Freitag)

Theatersaal des BKI „Haus Wittgenstein”

17:00 Festivaleröffnung

17:30 Kindertheater „Rotkäppchen“

Vorgestellt von der bulgarischen Schule „Hl. Kyrill und Method“ (Sprache: Bulgarisch)

18:30 „Auf der Schaukel unserer Kindheit“ – Monospektakel der bulgarischen

Schauspielerin Edie Istatkova basierend auf bulgarischen Volksliedern

und Legenden (Sprache: Bulgarisch).

 

11 Juni (Samstag)

Theatersaal des BKI „Haus Wittgenstein”

15:30 Beginn des Konzertprogramms mit bulgarischen und

ausländischen Volkskunstdarstellern

 

12 Juni (Sonntag)

Karlsplatz, Wien 1040

14:00 Großer Kreistanz im Zentrum von Wien

donnerstag 16.06.2016, 19:00 Uhr

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

EINTRITT FREII

„GRAFIKEN UND WÖRTER“

Arbeiten von Zahari Kamenov

Zahari Kamenov wurde am 30. Juli 1949 in Vidin (Bulgarien) geboren. Er absolvierte die Nationale Kunstakademie in Sofia im Fach Malerei. Bis jetzt hatte er mehr als 50 Einzel- und Gruppenausstellungen in Asien, Amerika und Europa. Kamenov arbeitet auf den Gebieten der Grafik, der Malerei und der Terrakotta.

1987 startete seine Zusammenarbeit mit japanischen Galerien. Seit 1993 bis heute stellt  in  der französischen Galerie „Nord Est“ aus.

Sein Schaffen ist ein Suchen nach dem modernen Denken, nach der Beständigkeit des Bewusstseins , nach den ewigen Werten des Lebens, nach der moralischen Erhaltung des Geistes, des menschlichen Geistes zu erhalten. Darin  besteht  seine wichtigste Eigenheit.

sonntag 19.06.2016, 19:00 Uhr

KONZERT

GALERIE PARTERRE, SAAL 1

EINTRITT FREI

Capella Splendor Solis

 

„Palle, palle!“

„Palle, palle!“ war der Ruf des jubelnden Volkes von Florenz (bezogen auf die Bälle im Wappen der Medici). Doch stellten italienische Fürstentümer im 16. Jahrhundert keine solide Herrschaftsbasis nach Machiavelli dar. Nur zu rasch konnte der jubelnde Ruf in „Popolo e libertà“ umschlagen, nur zu rasch konnten innere Feinde und äußere Gegner den Glanz eines Fürsten zu Fall bringen. Ganz Italien war ein einziger Kriegsschauplatz, gierig nach Macht und Reichtum. Jeder intrigierte gegen jeden. Und die Komponisten waren mittendrin!

Musik von den Höfen der Medici,
Gonzaga, Este und Sforza

mittwoch 22.06.2016 19:00 Uhr

KONZERT

GITARRISSIMA

„Sounds of the World, World of Sounds“

 

 

LIEBE GÄSTE, LIEBE FREUNDE DES BULGARISCHEN KULTURINSTITUT HAUS WITTGENSTEN,

Wir bedauern sehr Ihnen mitteilen zu müssen, daß das Konzert der musikalischen Besetzung GITARRISSIMA „ Sounds of world, world of sounds“ , das für den 22.6.2016 bei uns programmiert war, wegen Erkrankung einer der Solistinnen, verschoben werden muss. Der neue Termin wird zusätzlich mitgeteilt.

 

УВАЖАЕМИ ГОСТИ ,ПРИЯТЕЛИ НА БЪЛГАРСКИЯ КУЛТУРЕН ИНСТИТУТ "ДОМ ВИТГЕНЩАЙН" ,

Със съжаление трябва да ви съобщим, че планираният за 22.6.2016 при нас концерт на музикалния състав ГИТАРИСИМА

,, Звуците на света, свят на звуци“, се отлага поради заболяване на една от солистките. Новата дата на концерта ще бъде съобщена допълнително.

 

 

mittwoch 22.06.2016 20:00 Uhr

SZENISCHE LESUNG

In Kooperation von Kultur Kontakt Austria mit dem Theater Drachengasseund
dem Bulgarischen Kulturinstitut „Haus Wittgen stein“.

„CINDERELLAS GmbH“

Eine theatrale Anleitung für (enttäuschte) Prinzessinnen

von Zdrava Kamenova und Gergana Dimitrova

Aus dem Bulgarischen von Alexander Sitzmann

Szenische Einrichtung: Sandra Schüddekopf

Szenische Lesung: Katrin Grumeth,

Constanze Passin, Lisa Schrammel

„Cinderellas GmbH” folgt den Lebenslinien von drei Frauen, die in die mittleren Jahre kommen. Sie sprechen von Trennung, von der Lüge der Familienidylle und vom Wettkampf. Und obwohl sie aus verschiedenen Ländern kommen, gleichen sich ihre Fragen und Sehnsüchte, Erwartungen und Schwierigkeiten und korrespondieren miteinander. Alle drei suchen nach neuen Perspektiven und leben in der Hoffnung auf den alles entscheidenden magischen Dreh – wenn er nur das versprochene Glück bringt. Mit diesem Versuch eine stimmige Position zur aktuellen Situation der Frau in der Gesellschaft zu formulieren, stürzt sich das Stück in das Abenteuer, den Spuren einer universellen „Frauensprache” für die Gegenwart zu folgen.

 

Gergana Dimitrova arbeitet als freie Regisseurin, freie Übersetzerin, Vorsitzende der Organisation für zeitgenössische alternative Kunst und Kultur „36 Monkeys“ in Sofia und  ist aktive Mitgliederin der ACT – Assoziation für freies Theater, Bulgarien. Gergana Dimitrova ist im Juni 2016 Writer in Residence von Bundeskanzleramt und KulturKontakt Austria.

 

„Cinderellas GmbH“ wurde für den bulgarischen Nationalpreis IKAAR als bestes Stück 2015 nominiert und ist in der EURODRAM Auswahl 2016.

Theater Drachengasse, Bar & Co

Fleischmarkt 22 /Eingang Drachengasse 2, 1010 Wien